Tamilen pilgern nach Kevelaer

Für viele tausend Tamilen ist die Wallfahrt am 11. August zu Maria, Trösterin der Betrübten, der Höhepunkt im Kirchenjahr.

Zu ihrer traditionellen Wallfahrt zu Maria, Trösterin der Betrübten, treffen sich am Samstag, 11. August, Tausende tamilische Katholiken aus Deutschland und den Nachbarstaaten in Kevelaer. Um 11 Uhr feiern die Wallfahrer einen gemeinsamen Gottesdienst in der Basilika am Kapellenplatz. Neben den religiösen Feiern nutzen den Tag in Kevelaer auch tamilische Hindus und Muslime zu einem Treffen mit ihren Familien und zum Kauf traditioneller Kleidung und tamilischer Waren und Speisen an zahlreichen Verkaufsständen und in Garküchen.

In Deutschland leben rund 60.000 Tamilen, die während des Bürgerkrieges auf Sri Lanka von 1983 bis 2009 aus ihrer Heimat geflohen sind. 20 Prozent davon sind Katholiken. Die Wallfahrt nach Kevelaer hat für sie in 30 Jahren eine ähnlich hohe Bedeutung bekommen wie der Wallfahrtsort Madhu in ihrer ursprünglichen Heimat Sri Lanka.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse