Altfrid-Fighter spenden 40.000 Euro für Krypta in Wattenscheid

Eine neue Rekordsumme haben die Altfrid-Fighter bei Rad am Ring 2019 eingefahren. Das Geld geht in diesem Jahr an die Jugendinitiative #ideenreich, die ihre Krypta damit umbaut.

Rund 40.000 Euro Spende, 8050 Kilometer, 177.100 Höhenmeter, 322 Runden, 70 Fahrer und zahlreiche Helfer: Das ist die Bilanz der Altfrid-Fighter nach dem 24-Stunden-Rennen „Rad am Ring“ am Nürburgring in der Eifel. Am Freitag, 25. Oktober, überreichten die Radsportler aus dem Bistum Essen den symbolischen Scheck.

Das Geld geht an #ideenreich, die Jugendinitiative der Pfarrei St. Gertrud in Bochum-Wattenscheid. Die Jugendlichen wollen die Krypta des Kolumbariums St. Pius in Wattenscheid zu einem spirituellen Jugendraum umbauen, um langfristig eine Anlaufstelle für die Jugendlichen der sechs Gemeinden von St. Gertrud zu schaffen. Dafür muss ein barrierefreier Zugang geschaffen werden, außerdem wird Mobiliar und technische Ausstattung benötigt.

Auch im kommenden Jahr wollen die Altfrid-Fighter wieder bei Rad am Ring starten und mit vielen Sponsoren Spenden sammeln.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse